Hochzeiten Hamburg

Vor 2 Wochen vermählten meine Liebste und meine Wenigkeit uns. Unsere Hochzeit ereignete sich aber ziemlich lang nicht – aus vielen Beweggründen. Erstmal natürlich weil unser Sprössling geboren wurde und danach da wir beide ziemlich lange sehr viel der Karriere angekurbelt hatten und dadurch praktisch keine Zeit hatten eine Hochzeit zu organisieren.

Nun war unser Kind jedoch zu guter Letzt alt genug und die Karriere voll am Laufen, dass wir uns beide ein wenig Zeit verschaffen konnten, um die Hochzeit zu planen.

Bereits etwa ein halbes Jahr vor unserer eigentlichen Trauung fingen wir an uns um einige Sachen zu planen. Wir brauchten eine Verabredung in dem Standesamt, den wir angesichts unserer Beharrlichkeit zu unserem gewünschten Termin kriegen haben. Darüber hinaus bestimmten wir ein Budget und schrieben die erste Gästeliste, wobei es bei Letzterem zu einigen Disputen kam, weil meine Frau die Hochzeit eher überschaulich und vertraut halten wollte, während ich so ziemlich jeden dabei haben wollte, die mir bekannt gewesen ist. Unsereins entschloss sich letztendlich für ein gesundes Mittelmaß, welches ebenfalls perfekt gewesen ist.

Anschließend ging es an das für uns wichtigste Sache, unsere Örtlichkeit. Meine Frau und ich wünschten uns ’nen großen Saal, welcher allerdings zur selben Zeit noch viel Platz draußen offeriert. Da wir im im Herzen von Hamburg leben, wünschten meine Frau und ich unsre Location in der City von Hamburg und wollten möglichst Natur und Großstadt miteinander vernetzen. Wir haben dann mehrere Locations besichtigt sowie gegeneinander gegenübergestellt & entschlossen uns beide letztendlich für eine Location, die direkt am Elbstrand gelegen war und ebenso ’nen weitflächigen Innen- also ebenfalls ’nen riesigen Draußenbereich besaß. Dort mochten wir bei gutem Wetter theoretisch auch die gesamte Nacht im Freien verbleiben, aber auch im Innenbereich hatten meine Frau & ich reichlich Raum zum Abtanzen und für ein umfangreiches Büfett. Unsere Hochzeitslocation buchten wir danach relativ rasch & auf diese Weise ging es danach auch schon an die Wahl der Speisen. Dort wünschten meine Frau und ich auf alle Fälle viel asiatische Speisen, weil meine Frau und ich die Fernöstliche Küche ziemlich mögen. Weil meine Frau und ich allerdings auch zahlreiche Menschen kennen, die dies gar nicht tun & ebenfalls vegetarische Freunde eingeladen haben, bestimmten meine Frau und ich mithilfe von einem sehr guten Catering-Service ein großes Hochzeitsmenü. Jenes sollte demnach als Buffet serviert werden, so dass jeder Gast sich auf den Teller machen konnte, was er will. Dieses Büfett wollte unsereins im Innenbereich aufstellen & draußen wollten wir dinieren.

Als nächstes ging es dann um die musikalische Darbietung bei der Trauung. Meine Frau & ich arrangierten eine von Freunden empfohlene Musikgruppe, welche Musik exakt nach unserer Vorliebe spielte & welche ebenfalls die Geschmäcker zahlreicher Gäste genauestens trifft. Jene Musikgruppe konnte allerdings natürlich nicht den ganzen Abend arbeiten & meine Frau & ich haben einen weiteren ziemlich bekannten Diskjockey engagiert. Dieser war bereit zu sehr niedriger Bezahlung fünf Stunden ohne Unterbrechung Musik zu spielen & sowohl unsere Wunschstücke als auch reichlich eigenes Ramsch zu spielen.

Wir wollten im Prinzip alles nichtsehr traditionell haben, dennoch haben meine Frau und ich auf Wunsch der Mutter meiner Freundin eine gewaltige Hochzeitstorte geordert, welche ganz traditionell mit einem Brautpaar an der Spitze zu uns gefahren werden sollte.

Anschließend ging es im Prinzip ausschließlich noch an unsere Einladungen, die meine Frau und ich mittels einer DVD via „Videobotschaft“ aufnahmen. Dies ist sehr positiv gelungen & meine Frau & ich haben reichlich Zuspruch für die Sache erhalten.