Hamburg Steuerstrafrecht

Zu erreichen ist derSteuerberater und Anwalt für Steuerrecht in Hamburg Helge Schubert unter 040/3499430 ebenso wie via E-Mail: info@steueranwaelte.de.

Das Steuerstrafrechtverfahren wünscht sich kein Mensch. Umso wichtiger ist es, einen kompetenten Anwalt zu kontaktieren wenn sich doch einmal das Steuerstrafrechtverfahren ereignen soll.

Kommt es im Zuge von einem Steuerstrafrechtverfahrens zu der Klage, muss auf diese professionell gerüstet sein. Dies heißt, dass die Sachverhalt detailliert bearbeitet sowie so veranschaulicht werden, dass das Gericht einen Beschluss zugunsten des Angeklagten gibt. Überwiegend endet das Steuerstrafverfahren damit, dass der Betroffene eine Geldbuße bezahlt. Alternativ könnte es ebenfalls zu dem Strafbefehl kommen. Wenn der Betroffene in dem Fall keinen Protest einlegt, wird dieser gültig. Bei dem Strafbefehl können Freiheits- und Geldstrafen ausgesprochen werden. Freiheitsstrafen von mindestens 6 Monaten werden in insbesondere schwerwiegenden Umständen ausgesprochen, anderweitig wird die Freiheitsstrafe auf Bewährung überlassen. Ein insbesondere schwerwiegender Umstand existiert etwa, sofern mithilfe von inkorrekten Quellen Steuern gekürzt werden. Sind bis zu fünfzigtausend Euro hinterzogen, entscheidet der Gerichtshof bei dem Steuerstrafverfahren bedingt von den Umständen in wie weit Freiheitsentzug in Erwägung gezogen werden kann. Ab Hunderttausend € gekürzten Steuereinnahmen ist ein Freiheitsentzug unumgänglich. Dieser kann jedoch zur Bewährung ausgesetzt werden. Bei einem Menschen, welcher eine Mil. Euro hinterzieht, kommt meistens eine bewährungsunfähige Freiheitsstrafe mehr in Betracht.

Beim Steuerstrafrechtverfahren dreht es sich meistens um relevante Einkünfte, die verschwiegen worden sind. Dies könnten bspw. Schwarzgelder sein. Seitdem das Thema Steuerhinterziehung die Medien dominiert sowie immer mehr Menschen gestehen, dass sie ihr Geld nicht akkurat besteuert haben lassen, leitet auch die Finanzbehörde verstärkt Steuerstrafrechtverfahren ein. Dies kann bereits in dem Moment sein, sofern eine Firma seine Steuereinkommen vernachlässigt und eine Steuererklärung zu spät abgibt. Als Folge mag schon die Unterstellung der Steuerhinterziehung werden dürfen. Ein reiner Steuerberater ist in solch einem Fall die schlechte Kontaktperson, weil diesem die Erfahrung in juristischen Meinungsverschiedenheit abhanden kommt. Darum muss sich jede Person, die einem Steuerstrafrechtverfahren gegenüber tritt, einen wirklichen Experten mit kenntnissreichen Kompetenzen wie z. B. den Anwalt für Steuerrecht & Steuerberater in Hamburg, Helge Schubert aufsuchen. Dieser ist nicht bloß äußerst fachkundig auf seinem Gebiet, nein, er geht an das Steuerstrafrechtverfahren sehr diskret ran, damit tunlichst kein Mensch etwas von der Sache mitbekommt.

Zu den Leistungen Helge Schuberts bei einem Verfahren gegen Steuerstrafen gehören die Interessenwahrnehmung während der Steuerfahndung wie auch der rechtliche Beistand bei Durchsuchungen des Hauses, die Verständigung im Verfahren gegen Steuerstrafen, die juristische Verteidigung gegenüber dem Gericht, Maßnahmen gegen Arreste und die Erstellung von einer strafbefreienden Selbstanzeige. Noch dazu kann der Steueranwalt während eines Steuerstreits Protest einlegen & kümmert sich um das Finanzgerichtsverfahren, der Jurist reguliert die Verständigung in dem Besteuerungsverfahren, versucht die Unterbrechung des Vollzugs zu erreichen & verteidigt den Klienten im Vollstreckungsverfahren. Als Anwalt für Steuerrecht wie auch Steuerberater ist er auf dem Fachgebiet Steuerstrafrecht konzentriert und fährt beim Steuerstrafverfahren nicht nur ein breites Wissen, sondern ebenfalls Praxiserfahrungen gegenüber eines Strafgerichts ein.

Steuerstrafverfahren Hamburg

Sofern Polizisten beziehungsweise die Staatsanwaltschaft bewusst gegen jemanden vorgeht, der eine Steuerstraftat verübt hat, dann wird das Verfahren gegen Steuerstrafen eingeleitet. Dies steht für den Anfang eines Ermittlungsverfahrens, einer betroffenen Bußgeld- wie auch Strafgeldsachenstelle ebenso wie der Steuerfahndung. Ist das Verfahren gegen Steuerstrafen vorab eingeleitet, wäre es klug, eine Person zu suchen, welcher sich mit dieser Thematik auseinander setzen & einem selbst beistehen kann. Solch eine Person ist bspw. Steuerberater sowie Anwalt für Steuerrecht in Hamburg, Helge Schubert. Er hat sich auf die Gebiete Steuerstrafrecht wie auch Steuerrecht spezialisiert und ist deswegen der geeignete Ansprechpartner, wenn es um Verfahren gegen Steuerstrafen geht.